Performance Days April 2018 – Kühlende Sportbekleidung für Sommer 2020

 

1. Funktionsstoffe kühlen durch Cooling Technology

Stoffe mit kühlenden Eigenschaften für Sommer 2020 sind Thema der  letzten feinen Stoffmesse für Funktionsstoffe in München. Kühlende Sportbekleidung soll in Zukunft die sportliche Leistungsfähigkeit des Sportlers optimal unterstützen. Wie Ulrike Arlt ausführlich in ihrem Artikel im SAZ-Sportmagazin beschreibt, gilt es, die Körpertemperatur so konstant wie möglich zu halten. Durch die Produktion von Schweiß kühlt der Körper aus, gleichzeitig wird ihm Wärmeenergie entzogen. Insbesondere funktionelle Sportbekleidung, die direkt auf der Haut getragen wird, ist ausgerüstet für ein perfektes Temperaturmanagement. Es gilt, die Körpertemperatur konstant zu halten bzw. den Energieverlust des Sportlers zu minimieren. Idealerweise reflektieren die Stoffe noch das Sonnenlicht, um ein Aufheizen der Textilien zu vermeiden.

 

Wie funktioniert das?

  • durch Vergrößerung der Oberfläche der Stoffe wird die Verdunstung unterstützt und ein Auskühlen des Körpers verhindert; günstig hierfür sind 3D-Strukturen oder Wabenkonstruktionen. Ein Faserschnitt im Garn bewirkt ebenfalls eine größere Oberfläche.
  • Additive wie Aktivkohlepartikel vergrößern durch ihre poröse Struktur ebenfalls die Oberfläche;  Phase Change Materials (PCM), die je nach Aggregatzustand dem Körper Wärme entziehen oder zuführen, wenn die Körpertemperatur des Sportlers nach dem Training abfällt.  Additive können z.B. in Form von Drucken auf der Innenseite der Stoffe aufgebracht werden.
  • Die Verwendung von Keramik oder Mineralien in Drucken auf der Außenseite der Stoffe dient dazu, Lichtstrahlen abzublocken. Dies verhindert ein Aufheizen der Bekleidung und ist besonders wertvoll bei dunklen Stoffen.

 

2. Modische Funktionsstoffe und Athleisure

Drucke mit Batikeffekten, Metallic-Glanz, Semitransparenzen und eine Vielzahl an Strukturen lassen die Stoffe im Trendforum  supermodisch wirken. Die Funktionen geraten dabei keinesfalls ins Hintertreffen. Immer mehr Stoffe sind aus Recyclingmaterialien und auch kompostierbar.

Funktionsstoffe für kühlende Sportbekleidung für Sommer 2020 Performance Days . Functional fabrivs for cooling activewear.

Ein wachsendes Thema ist der Athleisurebereich. Wieder da: das samtweiche Cupro, aber auch wollige Qualitäten und cordartige Fleecevarianten. Aufgefallen ist mir eine Jacke von Toyoto Tshusho, wo innerhalb des Teils mit verschiedenen Webstrukturen gespielt wird.

 

 

 

3. Eco-Award für A. Sampaio: recycelter Plastikmüll aus dem Meer wird zur Polyesterfaser

Die Problematik der gefährlichen Mikroplastikpartikel erreicht uns mittlerweile täglich über sämtliche Medien. Toll ist deshalb, dass der Stoffhersteller A.Sampaio zusammen mit dem Faserhersteller Seaqual  ein für die Bodywear geeignetes Material namens „Baselayer-Seaqual“ entwickelt hat. Total beeindruckend , dass der hierfür gesammelte Plastikmüll vom Meeresboden kommt. Mehr als 400 Fischerboote sind täglich vor der Mittelmeerküste Spaniens unterwegs, um mit Netzen den Müll  abzufischen, zu dem auch Altglas, Metalle und andere Stoffe gehören. Diese werden vor Ort sortiert und den entsprechenden Verwertungsstellen zugeordnet. „Baselayer-Seaqual“ von A.Sampaio hat den Eco  Performance Award erhalten.

 

Für mich ist der Besuch der Messe immer eine Reise wert, weil sie sehr viel Input über Innovationen und Inspiration bietet. Eine kühlende Ausrüstung der Stoffe läß sich mit Sicherheit auch auf Bereiche außerhalb des Sports übertragen. Coole Aussichten für den nächsten Sommer!

H​OLEN SIE SICH DIE TRENDS FÜR ACTIVEWEAR H/W 19/20 UND SOMMER 2020: ​​FARBKARTEN​, INNOVATIVE ​MATERIALIEN UND DESIGNDETAILS FÜR ​SIE ZUR INSPIRATION. ​

​Mit der Anmeldung zu meine​m Trendletter erhalten Sie ​​als Willkommensgeschenk den 14-seitigen Moject Trendguide mit Farbharmonien und Designkonzepten >>> ​hier mehr erfahren.

Ihre Daten sind bei mir sicher. Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Infos zu den neuesten Trends aus der Welt der Sportbekleidung finden Sie auch  hier in meinem Beitrag

„6 Trends der ISPO AW 2018/19 – was kommt, was bleibt?“ .