Warum ich tue, was ich tue

Sie haben keine Zeit, sich über die neuesten Trends zu informieren, möchten aber up to date sein?
Sie haben Fragmente einer Idee einer neuen Linie im Kopf, wissen aber nicht so recht, wie das Design konkret aussehen soll?
Sie wünschen ein Design, welches zu Ihrer Marke paßt?
Sie möchten beraten werden, wieviel Trend genau richtig ist für Ihre Kollektion?
Sie möchten ein interessantes Design mit Liebe zum Detail?
Sie wünschen professionelle Designunterlagen für eine reibungslose Bemusterung?

Als Modedesignerin helfe ich Ihrem Unternehmen, Ihre Ideen in erfolgreiches Design umzusetzen, welches zu Ihrer Zielgruppe paßt und auch realisierbar ist.

_SVH3469

Ob Filialist, Marke oder Produzent- ich filtere für Sie Trends vor und kreiere anhand Ihrer Vorstellungen ein ästhetisches, langlebiges Design für Ihre Kollektion. Mit meinem besonderen Gespür für Trends und meiner jahrelangen Erfahrung als Designerin für die Bekleidungsindustrie verhelfe ich Ihnen zu einer hochwertigen Linie, die Zeitgeist widerspiegelt und Sie Ihre Ziele erreichen läßt.

Durch das außergewöhnliche Design von Frau Sweers heben wir uns mit unserer Marke ab, sodaß wir neue Kundengruppen hinzugewinnen konnten. Dies sorgt für mehr Sichtbarkeit und sichert uns gute Umsätze.

Ich und meine Team halten Ihnen den Rücken frei. Wir informieren uns auf den wichtigsten Fachmessen und Trendportalen im Web.

Ich berate Sie, wenn es um neueste Stoffe, Farben und Trends geht. Egal, ob Funktionsjacke, Fitnesskollektion oder T-Shirt-Print: von mir bekommen Sie frische Konzepte und Design für Ihre neue oder bestehende Linie. In enger Absprache tasten wir uns mit inspirierenden Moodboards Schritt für Schritt zu Zielgruppe und Konzept der Linie vor. Nach Auswahl des Designs arbeite ich alle Unterlagen aus, auf deren Basis die Erstmuster realisiert werden können. Auf Wunsch unterstütze ich Sie weiterhin in der Bemusterung und bei der Prototypenabnahme.

Buchen Sie jetzt ein unverbindliches Kennenlerngespräch per Skype oder telefonisch. Hier können Sie einen Termin zu vereinbaren, in dem wir erste Fragen klären.

AtWork2

Mit meiner Leidenschaft für die passenden grafischen Elemente wie Prints, Label, Accessoires runde ich Ihre Kollektion ab und sorge für besondere Hingucker. Dieser Teil macht mir besonders viel Spaß, denn hier kann ich mich ganz dem Flow von Spontanität und Zufall hingeben, was tolle kreative Ergebnisse entstehen läßt.

Wie tickt der Kunde, wieviel Trend darf sein, womit kann ich ihn überzeugen?

Die spannende Herausforderung ist immer wieder, mit meinen speziellen Antennen zu erspüren, was der Kunde sich wünscht.

Und aus diesen manchmal spärlichen Informationen etwas unwiderstehliches zu entwickeln. Sich nach und nach heranzutasten, den Kunden mit einem schönen Design zu begeistern und so mitzureißen, sein Produkt mit viel Liebe zum Detail umzusetzen und auf dem Markt entsprechend zu platzieren für das bestmögliche Ergebnis.

Wie alles begann

Strand

Mit 11 begann ich auch mit dem „Selbermachen“ , denn dort, wo ich herkomme, gab es kaum coole Klamotten. Nachdem ich sämtliche Handarbeitstechniken durch hatte, blieb ich letztendlich beim Nähen hängen. Gegen den Willen meines Vaters, der eine kaufmännische Lehre für mich vorgesehen hatte, setzte ich durch, Modedesign zu studieren. Hier hat mich am meisten fasziniert, wie aus einer klitzekleinen Inspiration, einem einzigen Begriff ein Konzept, eine Riesenperformance, eine Kollektion erschaffen wurde. Sich der Herausforderung zu stellen, aus NICHTS ganz viel zu erschaffen.

Nach meinem Traumstudium Mode-Design und meinem ersten recht perspektivlosen Job in der Damenbekleidung, bekam ich das Angebot, nebenbei Motorradbekleidung zu entwerfen.

Zunächst alles andere als begeistert, nahm ich die Herausforderung an. Ich liebte eigentlich edle Stoffe und feminines Design, auf der anderen Seite hatte ich schon immer eine Schwäche für futuristisches Design und Science Fiction. Ich spürte, daß dies mein Sprungbrett in die Selbständigkeit sein könnte. Im Laufe der Zeit stellte ich immer mehr fest, wie sehr mich diese scheinbar gegensätzlichen Bereiche inspirieren. Die Kombination von Fashion und Funktion prägten fortan meine Arbeit.
Die Motorradbekleidung entpuppte sich als tolle Nische und bald gesellten sich andere Kategorien hinzu wie Skibekleidung, Outdoor, Workwear. Mit Fitness- und Yogabekleidung, wofür mein Herz ganz besonders schlägt sowie Bademode kann ich meine Vorliebe für feminine, modische Details immer noch ausleben.
 

Mood2

Stationen meines Werdegangs

Als fertige Diplom-Modedesignerin war ich in meiner ersten Festanstellung für junge DOB und Sportswear zuständig. Hier machte ich bereits erste Erfahrungen mit Musteroptimierung und Sourcing in internationalen Produktionsstätten, zunächst in der Türkei.
Als ich 1999 mit der Selbständigkeit begann, folgten Reisen nach China und auf die Philippinen zur Musteroptimierung und Prototypenerstellung.
2001 gründete ich mit meiner besten Freundin und meiner ehemaligen Arbeitskollegin Andrea Liesert das Designstudio "MOJECT". Fortan saßen wir unter einem Dach, verfolgten unsere jeweiligen Schwerpunkte, ergänzten uns aber auch perfekt in gemeinsamen Projekten. Seit 2017 gehen wir eigene Wege, Andrea wird aber weiterhin als Expertin für Kinderbekleidung Teammitglied sein.
2015 wurde ich Mitglied des IDEAS Sports Design Networks, einem internationalen Zusammenschluß von Produkt-und Modedesignern, die sich auch zusammen auf Fachmessen präsentieren.
In Kooperation mit sechs Designstudios bin ich von da an maßgeblich an der Entwicklung des IDEAS SPORTS DESIGN Colourbooks beteiligt, welches 2x im Jahr erscheint und der Sportindustrie als Quelle für saisonale Farbthemen dient. Neben vielen Farbthemen, die jedes einzelne Designstudio entwickelt, enthält es viele Inspirationsseiten enthält zu verschiedenen Sportkategorien. Auszüge daraus wurden bereits in internationalen Fachmagazinen wie dem holländischen Sports Partner oder dem südafrikanischen Sports Trader abgedruckt.